Meldungen



Top Entwicklung in der Stadt Freyung

Freyung. „Die Stadt hat sich top entwickelt, der Stadtplatz kann sich echt sehen lassen. Nachdem ich bereits vor über 20 Jahren bei der Bundeswehr in Freyung war, kann ich die riesigen Fortschritte gut beurteilen. Es ist faszinierend, was hier alles auf die Beine gestellt wurde“, so der Bundestagsabgeordnete Thomas Erndl kurz vor seinem Antrittsbesuch im Freyunger Rathaus. Ein Gebäude wird aktuell saniert, die restlichen sind bereits „ordentlich hergerichtet“, wie Erndl es beschreibt.

Ein schöner Stadtplatz, der genügt Freyungs Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich nicht. „Wenn wir den Blick auf die Zukunft richten, dann müssen wir die Entfristung der Zentralstelle zur Bearbeitung von Massendelikten sowie die Entwicklung der Kaserne unbedingt im Auge behalten“, unterstreicht der Rathauschef im Gespräch mit dem Abgeordneten. Dass man die Bundespolizei, zu der die ZBMD gehört, dauerhaft und ohne Befristung in Freyung behalten will, darin sind sich die beiden Politiker einig. „Dies würde Planungssicherheit für alle Seiten bedeuten“, lautet der gemeinsame Tenor.

Auch bei der weiteren Entwicklung der Bundeswehr-Kaserne spielt die Polizei eine Rolle: Die Angebote der Freyunger Kaserne sollen künftig auch bei der Ausbildung von Polizisten zum Einsatz kommen. „Die komplett sanierten Sportanlagen sowie die Kantine könnten von den Polizisten genutzt werden. Wir setzen auf Synergieeffekte“, erklärt Heinrich.

In Freyung dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger nicht nur über einen schönen Stadtplatz freuen, im Jahre 2022 werden mit der Bayerischen Landesgartenschau „viele ästhetische Highlights“ in die Stadt kommen, freuen sich Heinrich und Erndl.

 

Bild: Am Tisch im Freyunger Rathaus: MdB Thomas Erndl (l.) und Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich (r.).

JS   |   05.06.2018

Neuigkeiten