Meldungen



In Moos geht sehr es gut voran

Moos. Großer Empfang für MdB Thomas Erndl bei seinem Antrittsbesuch in der Gemeinde Moos. Bürgermeister Hans Jäger brachte Geschäftsleiter Franz Weber und den neuen Bauamtsleiter Thomas Klein mit zum Gespräch. Ein Neuzugang in der großen Politik ist auch Thomas Erndl, der am 24. September 2017 in den Bundestag gewählt wurde.

„Moos lebt“ – dieses Motto will man in der Gemeinde mit Leben füllen: Erstmalig wird in diesem Jahr der Mooser-Liesl-Preis zur Förderung der Volkmusikszene in Niederbayern verliehen. Begründer und Stifter ist Riprand Graf von und zu Arco- Zinneberg. Am 14. April findet die Preisverleihung mit Traudi Siferlinger als Moderatorin statt. Im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden“ haben die Mooser auf Bezirksebene 2017 Gold gewonnen und sind nun eine Runde weiter. Am 12. Juni kommt die Landeskommission nach Moos, um über die bayernweite Platzierung zu entscheiden. „Ich sehe schon, in Moos geht es sehr gut voran“, freute sich Thomas Erndl.

Neben den guten Ausblicken, erzählte Jäger auch von den positiven Errungenschaften der letzten Zeit. Viel hätte sich in den letzten zehn Jahren verändert. Der Bau der Umgehungsstraße war für das Dorf „richtig und wichtig“, so Bürgermeister Jäger. 2007 wurde die Schule generalsaniert, aktuell steht gerade die Sanierung der Mehrzweckhalle vor dem Abschluss. Die Kläranlage aus dem Jahr 1977 wird derzeit erneuert. Auch sei Moos „grüner“ geworden. Stolz ist Jäger auch darauf, dass die Dorferneuerung mit einer Gesamtinvestitionssumme von ca. sechs Millionen Euro so zügig und erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Trotz der zahlreichen Investitionen in den vergangenen Jahren, sei bisher keine Kreditaufnahme nötig gewesen. In Sachen Hochwasserschutz sei Moos ebenfalls einen großen Schritt weitergekommen, versicherte der Mooser Rathauschef. Die Gewerbesteuereinnahmen beliefen sich im letzten Jahr auf 1,2 Millionen Euro. Die positiven Entwicklungen wirken sich auch auf die Beliebtheit der Gemeinde aus. Die Einwohnerzahl wuchs in den letzten zehn Jahren um 7,5 % auf aktuell 2.320 Einwohner. Auf die aktuell ausgewiesenen Bauparzellen kommen mehr Bewerber als es Plätze gibt.

Ein Thema, das künftig nicht nur die Mooser beschäftigen wird, ist die Entsorgung von Klärschlamm. Durch strengere Regularien seien viele Gemeinden von der Problematik betroffen, erklärte Jäger. Hier wünscht sich die Gemeinde, dass gemeinsam an Lösungen gearbeitet wird.

 

Bild: Eintrag ins Mooser Gästebuch (v.l.): Geschäftsleiter Franz Weber, MdB Thomas Erndl, Bürgermeister Hans Jäger, Bauamtsleiter Thomas Klein.

Team TE   |   23.01.2018

Neuigkeiten