Meldungen



Hofkirchen blickt positiv ins neue Jahr

Hofkirchen. „Alle 55 Kommunen meines Wahlkreises haben meinen vollen Einsatz verdient und ich freue mich, dass in Hofkirchen so großes Interesse am Austausch besteht“, so MdB Thomas Erndl nach seinem Antrittsbesuch in Hofkirchen. Bürgermeister Willi Wagenpfeil, seine beiden Stellvertreter Georg Stelzer und Werner Lösl, die Markträte Alois Wenninger, Christian Pauli und Josef Käspeitzer sowie CSU-Vertreter Franz Eder nahmen sich Zeit, um Erndl einen Überblick über die Situation im Markt zu verschaffen.

Aktuell hat Hofkirchen 3691 Einwohner, in den letzten zwei Jahren sind rund 100 Menschen zugezogen. In Sachen Wirtschaft wird auf den „Branchemix“ gesetzt – mit Erfolg: „Wir sind wirtschaftlich gut aufgestellt, können unsere Pflichtaufgaben erfüllen und auch investieren. Seit 2012 sind wir schuldenfrei und hatten im letzten Jahr einen Überschuss von 1,5 Millionen Euro“, hält Wagenpfeil fest. Das Verhältnis der Zahl der Arbeitsplätze zur Zahl der Einwohner nennt der Bürgermeister „sehr gut“. Die gute wirtschaftliche Lage spiegelt sich auch in der hohen Lebensqualität wieder: Stolz sind die Markträte und Bürgermeister auf das aktive Vereinsleben, die Burgweihnacht sowie auf zwei Kindergärten, zwei Grundschulen und zwei Freibäder. Der Erhalt zweier Grundschulen und Freibäder stellt allerdings auch eine Herausforderung dar. Für Hofkirchen beliefen sich die Kosten für die Sanierung der Freibäder auf eine Million Euro. Es wird angemahnt, dass die Kommunen des ländlichen Raumes bei der Sanierung ihrer Freibäder und bei der geforderten Zahl der Schulklassen nicht benachteiligt werden dürfen.

„Hofkirchen hat eine tolle Bilanz vorzuweisen und ich freue mich auf ein gutes, politisches Miteinander“, resümiert MdB Thomas Erndl. Unabhängig von Parteizugehörigkeiten wolle er für die Bürger arbeiten, betont Erndl und wird von Bürgermeister Wagenpfeil bestärkt: „Wir wollen unsere Energie in die Arbeit investieren, statt in den politischen Konkurrenzkampf.“

Nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag war der Termin im Hofkirchener Rathaus Thomas Erndls erster kommunaler Antrittsbesuch im Landkreis Passau. Aufgrund einer Reform der Bundeswahlkreise gehören erstmals vier Passauer Kommunen zum Bundeswahlkreis Deggendorf, eine davon ist der Markt Hofkirchen. Als Nachfolger von Barthl Kalb wurde Erndl im September 2017 als direkter Vertreter für den Bundeswahlkreis Deggendorf in den Deutschen Bundestag gewählt.

 

Bild: MdB Thomas Erndl (vorne) durfte sich ins Gästebuch der Hofkirchener eintragen. Zuvor diskutierten mit dem Bundestagsabgeordneten (v.l.): Franz Eder (CSU), Marktrat Josef Käspeitzer, Dritter Bürgermeister Werner Lösl, Erster Bürgermeister Willi Wagenpfeil, Marktrat Christian Pauli, Zweiter Bürgermeister Georg Stelzer sowie Marktrat Alois Wenninger.

 

JS   |   09.01.2018

Neuigkeiten