Meldungen



Gutes Miteinander in der Verwaltungsgemeinschaft Schöllnach

Schöllnach. „Die Verwaltungsgemeinschaft läuft gut“, da sind sich Schöllnachs Bürgermeister Alois Oswald und Michael Klampfl, Bürgermeister der Gemeinde Außernzell, einig. „Ich bin erfreut über das gute Miteinander und möchte natürlich ebenfalls einen guten Start in unserer Zusammenarbeit besiegeln“, versichert der Bundestagsabgeordnete Thomas Erndl bei seinem Antrittsbesuch im Rathaus.

Viel Positives wissen die beiden Bürgermeister zu berichten. Stolz ist Alois Oswald unter anderem darauf, dass in den letzten Jahren für die drei Hausärzte und die beiden Apotheker stets Nachfolger gefunden wurden. „Eine Herausforderung, da alle innerhalb eines geringen Zeitabstandes in Rente gingen“, erklärt Oswald. Auch über die Beteiligung der Bürger im Rahmen der „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepte“ (ISEK) freut sich der Schöllnacher Bürgermeister sehr: „Man muss die Leute bei solchen Maßnähmen mitnehmen. Schön, dass das Engagement in den Arbeitsgruppen so groß ist.“ Mit Hilfe von Mitteln aus der Städtebauförderung sollen Maßnahmen am Marktplatz vorangebracht werden.  

In Außernzell schreitet auch der Breitbandausbau voran. „Der erste Bauabschnitt ist fertig und in Betrieb, die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt sind eingeleitet“, weiß Bürgermeister Michael Klampfl zu berichten. Ziel ist es, dass mit der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts jedem Haushalt eine Ausstattung mit Glasfaser ermöglicht wird.

Ein Thema, bei dem sich die Bürgermeister mehr Unterstützung von Seiten des Bundes wünschen, sind die Einsätze der Feuerwehr. „Zu Zeiten der Baustelle auf der A3 war die Schöllnacher Feuerwehr fast täglich im Einsatz. Die Einsätze sind oft eine starke emotionale Belastung für die Freiwilligen, die mit ihren Kapazitäten an ihre Grenzen stoßen“, so Oswald. Aber auch finanziell seien die Einsätze für die Kommunen eine hohe Belastung: „Wir schicken dann eine Rechnung an den Verursacher und oft kommt nichts zurück.“ Das Problem mit dem fehlenden finanziellen Ausgleich bestätigt Klampfl, auch wenn die Außernzeller Feuerwehr kaum Einsätze auf der Autobahn selbst, sondern auf dem Zubringer hat. „Oft sind es LKWs mit ausländischen Kennzeichen, wo wir vergeblich versuchen, unser Geld zu bekommen“, erklärt Klampfl. Auch Firmen würden vermehrt den hohen Dienstausfall fordern, der aufgrund der Tätigkeit der Ehrenamtlichen auf sie zukomme. „Verständlicherweise“, betont Oswald und wünscht sich, dass der Bund hier den Kommunen finanziell unter die Arme greift.

„Wir wollen positiv denken und nicht jammern“, bekräftigen die beiden Bürgermeister abschließend und betonen zusammen mit Thomas Erndl, dass ihr gemeinsamer Einsatz den Bürgerinnen und Bürgern gelten soll.

 

Bild: Vor dem Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Schöllnach (v.l.): Alois Oswald, Bürgermeister Markt Schöllnach, MdB Thomas Erndl, Michael Klampfl, Bürgermeister Gemeinde Außernzell.

 

JS   |   01.02.2018

Neuigkeiten