Meldungen



Gute Infrastruktur braucht finanzielle Ressourcen

Waldkirchen. „Seit vier Jahren haben wir steigende Einwohnerzahlen“, berichtet Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak beim Besuch von MdB Thomas Erndl im Rathaus. Auch wurden in den letzten vier Jahren sechs neue Baugebiete ausgewiesen.

Als einen wichtigen Grund für den Zuzug betrachtet Pollak die gute Freizeitinfrastruktur der Stadt: Unter anderem gibt es einen Golfplatz, ein Erlebnisbad, einen eigenen Skilift, mehrere Tennisplätze und eine Eishalle. Diese Versorgung hat natürlich auch ihre Schattenseiten: Vor allem das Schwimmbad reißt jedes Jahr ein Defizit von 600.000 Euro in die Kasse. Hier wünscht sich Pollak mehr Unterstützung von staatlicher Seite.

Es sei wichtig, den Bürgern etwas zu bieten: „Wir haben die Mittelschule saniert und zwei neue Feuerwehrhäuser gebaut. Wir verfügen in Waldkirchen über alle Schularten und es sollen neue Wohnheime für Senioren, Behinderte und die Dachdecker entstehen. Darüber hinaus haben wir sieben Spielplätze gebaut“, so Pollak. Mit Hilfe des KIP-S Programms (Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur) wird auch die Mensa der Grundschule saniert. Aktuell verfügt Waldkirchen über acht Kindergärten, die laut Pollak „proppenvoll sind. Ab September müssen wir Container aufstellen.“

Die wirtschaftlichen Standbeine in Waldkirchen sind der Tourismus und der Einzelhandel. Auch verfügt die Stadt nach wie vor über 73 Wirtshäuser. „In Zeiten des Wirtshaussterbens wirklich eine beachtliche Zahl“, zeigt sich Thomas Erndl beeindruckt.

„Ich wünsche mir natürlich eine gute wirtschaftliche Entwicklung in Waldkirchen und als Politiker müssen wir alles dafür tun, dass die Infrastruktur in der ländlichen Region passt. Nur so schaffen wir es, mit den Ballungsräumen mitzuhalten“, hält Erndl fest.

 

Bild: Eine Broschüre der Stadt Waldkirchen übergab Bürgermeister Heinz Pollak (r.) an MdB Thomas Erndl (l.).

JS   |   03.08.2018

Neuigkeiten