Meldungen



1,4 Millionen für den Glasfaserausbau

Röhrnbach. Der Markt Röhrnbach „erhält eine Zuwendung für Infrastrukturprojekte zum Breitbandausbau in vorläufiger Höhe von 1.426.110 Euro“, so steht es auf dem Förderbescheid, den der Bundestagsabgeordnete Thomas Erndl in Berlin in Empfang genommen hat. Bei der persönlichen Übergabe im Röhrnbacher Rathaus ist die Freude bei Bürgermeister Josef Gutsmiedl groß: „Ein toller Bescheid zur Weihnachtszeit!“

„Gute Nachrichten überbringt man natürlich gerne und ich freue mich, dass das Ministerium ein Zeichen in Sachen Glasfaserausbau setzt und ein milliardenschweres Programm aufgelegt hat, welches das bayerische Breitbandförderprogramm ergänzt. Gerade für den ländlichen Raum ist es wichtig, dass wir hier zügig vorankommen und den Menschen eine gute Infrastruktur bieten“, betont Erndl. Bei der Übergabe lässt sich der Bundestagsabgeordnete von Gutsmiedl und Geschäftsleiter Bernhard Ilg, dem Breitbandbeauftragten, die weiteren Pläne für Röhrnbach erläutern. Der nächste Schritt ist nun eine Ausschreibung, um mit der praktischen Umsetzung des Glasfaserausbaus beginnen zu können.

Insgesamt stellt das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur in der aktuellen, fünften Runde 375 Millionen Euro für den Glasfaserausbau zur Verfügung. Deutschlandweit ermögliche diese Summe weitere 30.000 Kilometer Glasfaser, so die Mitteilung von Bundesminister Christian Schmidt.

 

Bild: Bürgermeister Josef Gutsmiedl (Mitte) und Geschäftsleiter Bernhard Ilg (l.), der Breitbandbeauftragte des Marktes Röhrnbach, freuen sich über den Bescheid, den MdB Thomas Erndl (r.) aus Berlin mitbringt.

JS   |   21.12.2017

Neuigkeiten